Chronologie

Bis Ende des 13th. Jahrhunderts

 

 

      ca. 1080                Gründung des Krankenhauses des Heiligen Johannes des Täufers in Jerusalem unter

      islamischer Herrschaft.

 

      1099                      Die Ritter des ersten Kreuzzuges nehmen ein; der Selige Gerhard wurde als der erste

      Meister des Johanniterordens von Jerusalem überliefert.

 

      1113                      Papst Paschalis II. erkennt die Bruderschaft als einen Orden der Kirche an; der Selige

      Gerhard wird tatsächlich erster Meister.

 

      1119-20                Der Orden der Tempelritter wird gegründet

 

      1120                      Tod des Seligen Gerhard, der Selige Raymond du Pu wird Meister des Ordens.

 

      1126                      Erster Nachweis auf einen Constable (Schutzmann) der Hospitalritter.

 

      1128                      Der Orden der Tempelritter wird durch die Katholische Kirche offiziell anerkannt.

 

      ca. 1130                Abfassung des ersten Regelwerkes des Johanniterordens.

 

      ca. 1135-54          Freistellung der Hospitalritter, sodass sie unabhängig von religiösen Autoritäten werden.

 

      1136                      Burg Bethgiblin, nahe der Stadt Askalon, wird den Hospitalitern zugesprochen.

 

      1144                      Die Hospitaliter erhalten Krak des Chevaliers und vier kleinere Burgen.

 

      1147-48                Erster unklarer Hinweis auf einen Ritterbruder der Hospitaliter.

 

      ca. 1150                Bau der Johanniter-Burg in Belmont.

 

      1160                      Auger de Balben wird Meister des Ordens.

 

      1162                      Arnold de Comps wird Meister des Ordens, noch im selben Jahr gefolgt von Gilbert

      d´Assailly.

 

      1163-69                Eindeutiger Beleg für die Johanniter als Waffenbrüder.

 

      1168-72                Bau der Johanniter-Burg von Belvoir.

 

      1170                      Cast des Murols wird Meister des Ordens.

 

      1172                      Jobert de Syrie wird Meister des Ordens.

 

      1177                      Roger de Moulins wird Meister des Ordens, Kreuzritterstaaten besiegen Saladin am

      Mont Gisard.

 

      1186                      Die Burg Marqab wird den Hospitalrittern übergeben.

 

      1187                      Saladin erschüttert das Königreich von Jerusalem bei der Schlacht von Hattin; Armengaud

      d´Asp wird Meister des Ordens; Saladin nimmt Jerusalem zurück und die Hospitalritter

      verlieren ihr Hauptquartier.

 

      1188                      Für die Schwestern des Ordens werden in Aragon Regeln verfasst.

 

      1190                      Garnier des Naples wird Meister des Ordens.

 

      1191                      Die Johanniter verlegen ihr Hauptquartier nach Acre.

 

      1193                      Geoffrey de Donjon wird Meister des Ordens.

 

      1202                      Schwere Erdbeben zerstören Krak des Chevaliers, nachdem die Hospitalritter sich für

      eine Vergrößerung entschieden hatten.

 

      1203                      Alfonso de Portugal wird Meister des Ordens.

 

      1206                      Goffrey le Rat wird Meister des Ordens.

 

      1207                      Garin des Montaigu wird Meister des Ordens.

 

      1228                      Bertrand de Thessy wird Meister des Ordens.

 

      1229                      Per Vertrag wird Jerusalem dem Königreich von Jerusalem überlassen;

      das Hauptquartier der Hospitaliter bleibt in Acre.

 

      1230                      Guerin wird Meister des Ordens.

 

      1236                      Bertrand de Comps wird Meister des Ordens.

 

      1239                      Pierre de Vielle Bride wird Meister des Ordens.

 

      1242                      Guillaume de Châteauneuf wird Meister des Ordens.

 

      1244                      Jerusalem wird wieder von den Muslimen in Besitz genommen (Khwarazmians).

 

      1256-58                Bürgerkrieg im Königreich von Jerusalem.

 

      1258                      Hugues Revel wird Meister des Ordens.

 

      1263-68                Die Mamelucken verwüsten Nazareth und erobern Caesarea, Arsuf, Saphet, Jaffa,

      Belfort und Antiochia zurück.

 

      1271                      Die Mamelucken erobern Chastel Blank, Krak des Chevaliers und Montfort zurück.

 

      1274                      Dem Vorschlag, alle militärischen Orden zu vereinen, wird nicht Folge geleistet.

 

      1277-83                Bürgerkrieg in der Grafschaft Tripolis.

 

      1285                      Jean de Villier wird Meister des Ordens; Mamelucken erobern Marqab.

 

      1287-89                Die Mamelucken erobern Latakia und Tripolis zurück.

 

      1291                      Die Mamelucken erobern Acre zurück; fast alle übrig gebliebenen

      Kreuzritter-Enklaven werden aufgegeben oder verlassen.

 

      1293                      Eudes de Pins wird Meister des Ordens.

 

      1296                      Guillaume de Villaret wird Meister des Ordens.

 

      1299                      Die Mamelucken erobern das Schloss von Roche Guillaume zurück.

 

      1302                      Die Mamelucken nehmen die Insel Ruad ein; das markiert wahrscheinlich das Ende

                                      römisch-katholischer Autorität in Jbayl.

 

      1305                      Foulques de Villert wird Meister des Ordens.

 

      1306                      Die Hospitalritter beginnen mit der Invasion der byzantinischen Insel Rhodos.

 

 

  

 

      Die Chronologie stammt aus dem Buch „Die Ritter des Johanniter Ordens 1100 – 1565

      Nicolle, David: Die Ritter des Johanniterordens. Teil 1 1100 - 1306, Teil 2 1306 - 1556. Deutsche Ausgabe.

     Sankt Augustin: Siegler Verlag 2004. S. 6

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael Knieper